Liebe Partner, Freunde und Fans, ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich für Eure Unterstützung im letzten Jahr bedanken. Ich schaue bereits jetzt mit viel Spannung auf die nächsten Herausforderungen, die 2015 auf mich warten. Ich wünsche allen meinen Partnern, Trainern, Freunden und meinen Fans ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest und natürlich alles Gute für das neue Jahr 2015. Mögen die vielen Wünsche und guten Vorsätze in Erfüllung gehen. Viele liebe Grüße, Eure Franzi.Weber_XMAS Kopie

 

Bei den deutschen Kanu-Meisterschaften in Hamburg konnte ich insgesamt vier Titel holen.
Im Kajak-Zweier gewann ich zusammen mit Conny über 200, 500 und 1.000 Meter, sowie im Einer über 1.000 Meter.

Ich bin schon ziemlich erleichtert und freue mich sehr, dass es so gut geklappt hat.
Mit unserem KC Potsdam Kajak-Vierer haben wir am Samstag über 500 Meter noch einen weiteren Sieg errungen. Dieser wurde aber vom Deutschen Kanu-Verband nicht als offizieller Titel gewertet, da zu wenig Gegnerinnen am Start waren.

http://www.kanu-dm.de

https://www.facebook.com/pages/Kanu-Club-Potsdam-im-OSC/115971835163053?fref=ts

Weber_DM

Ab heute starte ich bei den 93.Deutschen Meisterschaften in Hamburg. Der Kanu-Verband, der in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiert, wurde im Jahre 1914 in Hamburg gegründet. Auf der Regattabahn in Hamburg-Allermöhe werde ich in folgenden Rennen mit meinen Klubgefährtinnen vom KC Potsdam an den Start gehen:

Mittwoch, 20.08.2014 – 15:44
Race 72: K 2 Damen LK 500 Meter Vorlauf 2

Donnerstag, 21.08.2014 – 10:52
Race 42: K 2 Damen LK 200 Meter Vorlauf 2

Samstag, 23.08.2014 – 14:07
Race 15: K 1 Damen LK 1000 Meter Endlauf

Samstag, 23.08.2014 – 15:37
Race 20: K 2 Damen LK 1000 Meter Endlauf

Samstag, 23.08.2014 – 12:09
Race 101: K 4 Damen LK 200 Meter Endlauf

Samstag, 23.08.2014 – 17:45
Race 85: K 4 Damen LK 500 Meter Endlauf

Weitere Informationen zu den Deutschen Meisterschaften findet ihr hier: http://www.kanu-dm.de

DM_Hamburg

Nach den guten Leistungen in der Qualifikation bin ich voller Zuversicht in die Final-Läufe bei der WM in Moskau gestartet. Am Samstag verfehlten wir im K4 über 500m eine Medaille nur knapp und belegten den undankbaren vierten Platz. Im K1 über 500m ist mir der Start völlig misslungen und ich wäre fast ins Wasser gestürzt. Im Rennen habe ich mir noch den vierten Platz erkämpft aber durch den verunglückten Start verpasste ich eine bessere Platzierung. Nach meiner super Zeit im Vorlauf (01:46.709) war das Resultat im Finale eine große Enttäuschung für mich.

Im Team mit Tina haben wir im K2 über die 200m zum Abschluss noch die Silber-Medaille gewonnen. Diese Medaille kann sicher nicht die Enttäuschung über die anderen Rennen aufwiegen, dennoch war es wichtig für uns die WM mit einem positiven Ergebnis abzuschließen.

Dietze_Weber

 

 

Nach einem harten und konzentrierten Trainingslager in Kienbaum sind wir mit der Deutschen Mannschaft am Montag nach Moskau geflogen. Ab heute finden hier die Kanu-Weltmeisterschaften statt (6. – 10. August). Unser Team ist fit und wir wollen unsere beste Leistung zeigen. Ich werde in folgenden Rennen an den Start gehen:

200m: K2 mit Tina Dietze
500m: K1
500m: K4  mit Verena Hantl, Tina Dietze & Conny Waßmuth
Weitere Informationen mit einem detaillierten Zeitplan findet ihr auf der Homepage: http://www.canoemoscow2014.com/

Zudem könnt ihr die Wettkämpfe der WM wie folgt im Fernsehen verfolgen:
ZDF:
Samstag, 9.8., zusammenfassender Bericht im Aktuellen Sportstudio
Sonntag, 10.8., ca. 30 Minuten in Sport-Extra ab ca. 15.30 Uhr sowie in der Sportreportage ab 17.10 Uhr.
Dazu an beiden Tagen jeweils ca.2 Stunden Berichterstattung von den Finals online auf www.zdfsport.de
Eurosport:
Freitag, 8.8.: 12.15 Uhr – 14.15 Uhr Eurosport 2 (live)
Samstag, 9.8.: 9 – 10.30 Uhr Eurosport International (live)
Sonntag, 10.8.: 8 – 10.45 Uhr Eurosport International (live)

Ein Wochenende mit einigen Höhen und Tiefen bei der Kanu-EM liegt hinter mir. Mit dem 4.Platz im Vierer über 500m und dem 5.Platz im Zweier über 200m bin ich alles andere als zufrieden. In meinem letzten Rennen, dem Einer über 500m habe ich noch einmal alle meine Kräfte mobilisiert und wurde mit Silber belohnt. Ich bin überglücklich, dass ich doch noch vor die heimischen Fans auf das Podium durfte. Die Stimmung war Wahnsinn. Vielen Dank an alle Fans für den unvergesslichen Moment und die tolle Unterstützung. Wir werden den Kopf jetzt nicht in den Sand stecken, sondern hart trainieren, arbeiten und kämpfen und melden uns dann in vier Wochen bei der WM zurück.

So, nun ist es fast schon soweit, nächste Woche geht’s los. Vom 10. – 13. Juli 2014 findet in Brandenburg an der Havel die diesjährige Europameisterschaft statt. 38 teilnehmende Nationen, mehr als 800 Sportlerinnen und Sportler, Trainer und Betreuer, 42 Entscheidungen, Hunderte Organisatoren und Helfer, rund 50 akkreditierte Journalisten und ein Großaufgebot an Personal und Technik für die TV-Live-Berichterstattung: Das sind nur einige Zahlen und Daten zu diesem Highlight: http://www.emcanoesprintbrandenburg.de

Wenn ihr diese faszinierende Stimmung auch einmal live erleben möchtet, dann kommt doch einfach vorbei. Wir freuen uns auf viele Fans & Besucher. Tickets könnt ihr online unter tickets.emcanoesprintbrandenburg.de oder ab jetzt auch in Brandenburg an der Havel Karten direkt in der MAZ-Ticketeria in der Sankt-Annen-Galerie oder in der Touristinformation am Neustädtischen Markt erwerben.

Olympia-  Ein Ereignis das die ganze Welt fasziniert.

Für mich als Sportler beginnt dieses Ereignis aber schon ein Jahr vorher. Es bedeutet erst einmal noch mehr Aufwand, Disziplin, Entbehrung und Ergeiz und all das war auch immer mit vielen Zweifeln begleitet.

Nach den Qualifikationen, allen Ausscheidungsrennen und der endgültigen Nominierung durch den DOSB, heißt  es all das noch einmal zu steigern. Schon allein die Vorbereitung auf so ein Event ist aufregend, macht aber auch sehr viel Spaß. Ich hab viel neues kennen gelernt und bin noch häufiger an meine Grenzen gegangen.

Und wenn man glaubte all das war schon aufregend, konnte man sich nicht wirklich vorstellen was einen dort in London erwartete würde.

Sicherheitskontrollen so weit das Auge reichte, ebenso an jeder Ecke Olympische Ringe, wahnsinnig viele begeisterte Helfer und Zuschauer, da wird einem schon ein bisschen anders. Alles was ich im Kopf hatte an Vorstellungen und auch Zielsetzungen relativierte sich. Ich begreif, das hier ist was ganz großes und ich kann es mit nichts vergleichen. Bedeutet aber auch, dass die eigene Anspannung stetig wächst und der Wettkampf hatte da noch nicht einmal begonnenJ

Ich weiß nicht wie es mir gelungen ist, aber zu den Rennen konnte ich all das ausblenden, es war eine Regatta wie jede andere, zwar waren ein paar mehr Zuschauer da, aber genau das hat einfach noch mehr Freude und Spaß gebracht.

Tja…und wenn all die Arbeit und die ganzen Entbehrungen am Ende mit einer Olympischen Medaille belohnt werden, ist das großartig. Bis dieses Gefühl nach der Silbermedaille im Vierer kam, hat es eine Weile gedauert, aber diese Siegerehrung, all die Gefühle, die ich bis heute nicht in Worte fassen kann, sind so überwältigend und können einem schon mal den Atem rauben und die Tränen ins Gesicht treiben.

Nun ja…wie soll so was getoppt werden, die erste Olympische Medaille? klar mit einer Goldenen, aber wo sollte die jetzt herkommen. Sicherlich stand noch ein Rennen aus, der Zweier, aber die Chancen auf eine Medaille und sogar auf Gold standen im Vierer bedeutet höher. Macht aber nichts, diese Atmosphäre erleben zu dürfen hat uns begeistert und angetrieben, wir wollten noch einmal alles geben, alles aus uns raus holen, vielleicht sogar noch einmal auf diesen Steg zur Siegerehrung aber dann endeten die Träume und Hoffnungen auch schon fast. Einfach noch mal Spaß haben war die Renntaktik. Was dann kam war so grandios, so überraschend und einzigartig, dass ich dafür noch weniger Worte habe.

OLYMPISCHES GOLD, WOW!!! Ein sportlicher Lebenstraum hat sich erfüllt, Kraft die aus Ecken des Körpers kam, die man vorher nicht kannte und wo man auch heute noch nicht weiß wo genau die sind, aber danke das es euch gibt 😉

Und alles was dann kam war ja noch viel verrückter, so was hab ich noch nicht erlebt, so viele Termine, Anfragen, geschüttelte Hände, zutrocknende Freudentränen, gedrückte Fremde, aber genau das ist die Freude, Anerkennung und das was die großen Glücksgefühle auslöst. Ich habe jeden Moment genossen, versucht es in mir aufzusaugen, aber am Ende ist alles doch viel zu schnell vorbei gegangen.

Als Schlussfolgerung, eine Pausetaste im Leben wäre etwas feines:)


Ja ab morgen ist es wieder soweit- der Alltag hat mich wieder. Mit dem Training hab ich zwar noch ein paar Tage Aufschub, da wird es wohl erst Mitte Oktober wieder losgehen. Aber nach einer doch recht langen Studienpause ist morgen mal wieder der Ernst des Lebens dran! Sicherlich hab ich ab jetzt dann wieder ein bissl weniger Freizeit aber ich freue mich sehr auf die neuen Herausforderungen!

Aber keine Angst, der Sport wird auch mit den neuen Aufgaben nicht zu kurz kommen. Im nächsten Jahr möchte ich ganz klar bei der Heim WM in Duisburg mit dabei sein!!!